06. April 2019

Tagesseminar mit Dr. Ádám Miklósi

"Hund- und Mensch-Kommunikation: Gesten, Töne, Wörter"

Beschreibung

Hund und Herrchen oder Frauchen kommunizieren in einer natürlichen Weise, oft unbewusst - ohne es zu merken. Diese Kommunikation ist meistens erfolgreich, aber es kann auch schiefgehen. Viele nehmen an, dass ein vertrauensvolles Verhältnis zwischen Hund und Mensch nur auf Grund von guter Kommunikation zu Stande kommen kann.

Ethologen interessieren sich schon seit langem für dieses Thema und die letzten 5-10 Jahre brachten sehr viele neue Einsichten. In diesem Vortrag werden wir die neuesten Ergebnisse kritisch diskutieren und gemeinsam auswerten.

Wir wissen ziemlich viel über die Kommunikation, die durch Gesten und Mimik zu Stande kommt. In den letzten Jahren haben sich die Wissenschaftler sehr viel mit der Mimik des Gesichtes beschäftigt und ob Hund und Mensch gegenseitig fähig sind, visuelle Signale und den zugrunde liegenden geistigen Zustand wahrzunehmen.

Akustische Kommunikation zwischen Hund und Mensch geschieht in mehreren Kanälen; Knurren, Bellen, Weinen tragen wichtige Informationen für den anderen Partner. Hier hilft auch die evolutionäre Verwandtschaft, da alle Säugetiere sehr ähnlich sind, indem wie sie Töne produzieren und geistig verarbeiten.

Und die "große" Frage hat man ja auch nicht ganz beantworten können: Verstehen Hunde auch was wir sagen? Warum haben Besitzer oft den Eindruck, dass (einige) Hunde auch die menschliche Sprache verstehen? Neue wissenschaftliche Beobachtungen bringen uns ein bisschen näher heran, um diese Frage beantworten zu können. Aber: Das sollte eine Überraschung für die Teilnehmer des Seminares sein.

Der Referent

  • Dr. Ádám Miklósi

    Professor, Leiter der Abteilung für Ethologie an der Eötvös Loránd Universität in Budapest (Ungarn), der größten Forschungsgruppe zum Thema Hund in Europa

Die Fakten

  • Beginn

    10:00 Uhr

  • Ende

    ca. 17:00 Uhr

  • Anerkennung

    Diese Veranstaltung wird von der Tierärztekammer Niedersachsen als Fortbildungsveranstaltung im Rahmen der Hundetrainerzertifizierungen mit 6,0 Stunden anerkannt.

  • Anerkennung

    Diese Veranstaltung wird von der Tierärztekammer Schleswig-Holstein als Fortbildungsveranstaltung im Rahmen der Hundetrainerzertifizierungen mit 6,0 Stunden anerkannt.

Diese Website verwendet Cookies und weitere Webanalyse-Tools, um fortlaufend verbessert zu werden. Durch die Nutzung stimmen Sie dieser Verwendung zu. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.